Qigong

Was wir heute unter Qigong zusammenfassen hat verschiedene Quellen. Es gibt medizinisches Qigong, Daoistisches, Konfuzianisches Qigong und das Qigong der Kampfkünste. Sie alle zielen auf eine Verbesserung der Gesundheit und ein langes Leben. Im Detail unterscheiden sie sich je nach Herkunft. 

Im Daoismus möchte man den nach der Geburt in Verwirrung geratenen Geist wieder beruhigen und zurückführen in die ursprüngliche Leere. 

 

Seidenfaden Qigong

so wie der Seidenfaden vorsichtig aus dem Kokon entwickelt werden muss, ohne zu ziehen, ohne zu stocken, kreisen die Arme. In stetigem Heben und Senken wird der Körper leicht, füllt sich das herz mit Freude. Seidenfaden Qigong ist die Grundlage aller Qigong Praktiken, findet seine Anwendung im Taijiquan, im Baguazhang und hat seine Wurzeln im Zhan Zhuang, Stehen wie ein Pfahl.


Zurückkehren zum Ursprung (Xian Tian Hun Yuan Gong)

 

Diese Qigongmethode stammt aus der daoistischen Wudang-Tradition und ihre Entstehung wird auf das 11. Jahrhundert datiert. 

Der Ursprung, zu dem wir uns begeben, ist immer, ist in jedem Augenblick existent. Er ist der Augenblick, den wir aus den Augen verlieren, wenn wir nach verlorenen Augenblicken suchen, wenn wir zukünftige Augenblicke planen, aber im entscheidenden Moment nicht anwesend sind. 


Die 12 Brokate
gelten als Nummer 1 der Qi-Entwicklung.

Qi fließt in den Körper und wieder hinaus bei den Dehnungen und Streckungen.

Der Geist beherrscht das Qi, Qi lenkt das Blut. Qi bewegt sich, wenn das Blut fließt, Blut folgt dem Qi. Wo Geist ist, da ist auch Qi. So werden alle Blutgefäße gereinigt und mit Lebenskraft versorgt, Gesundheit wird gestärkt und Krankheit ausgetrieben.
Jede Bewegung wird zusammen mit der Atmung ausgeführt. Je langsamer, desto besser.


18 Wege vom Berg Wudang

 

Die Qigong-Übungen der daoistischen Mönche der Wudangberge dienen der Gesundheit und Langlebigkeit. Die Reihe der 18 Wege wird seit ca. 400 Jahren in der Familie Fei aus Nanjing weiter gegeben.

Die Reihe beginnt mit einfachen Bewegungen, die langsam komplexer werden, bis hin zu Schritten und Drehungen. Darin werden alle wichtigen Prinzipien der Qi-Kultivierung berücksichtigt.


Wu Xing Gong
auch Fünf Tiere Qigong genannt, da die Bewegungen von Schildkröte, Kranich, Tiger, Schlange und Drachen imitiert werden. Die Übungen verbinden Atmung, Lenken des Qi im Körper, als auch Abwehr- und Angriffstechniken miteinander. 

Während der Praxis wird mehr Wert auf die geistige Aufmerksamkeit gelegt als auf Kraft. Sich selbst zu überwinden ist wichtiger, als Äußeres abzuwehren. Der Körper soll entspannt und ruhig, sanft und natürlich agieren.

Zum Einstieg in dieses komplexe Qigong unterrichte ich eine vereinfachte Meditation.